Datenschutzerklärung der HK Business Solutions GmbH für Bewerbungen

gemäß Artikel 13 DS-GVO

Vielen Dank, dass Sie sich bei der HK Business Solutions GmbH beworben haben.

Auf die Sicherheit und den Schutz Ihrer Daten und die Wahrung Ihrer Privatsphäre legen wir großen Wert. Bitte lesen Sie die nachfolgenden Informationen zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen unseres Bewerbungsverfahrens.

1. Verantwortliche für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten:

HK Business Solutions GmbH
Mellinweg 20
66280 Sulzbach/Saar

2. Auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre Bewerbung?

Sofern Sie sich bei uns bewerben, verarbeiten wir nur diejenigen Informationen, die wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen erhalten. Ihre Eignung beurteilen wir nur in Bezug auf die zu besetzende Stelle. Ein Lichtbild müssen Sie uns nicht zuschicken.

Ihre Daten werden zunächst nur zur Durchführung unseres Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Bei Erfolg Ihrer Bewerbung werden diese Daten Bestandteil Ihrer Personalakte und zur Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses verwendet.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der DSGVO, des BDSG sowie ggf. weiterer maßgeblicher Gesetze.

Die vorrangige Rechtsgrundlage zu diesem Zweck ist Art. 6 Abs. 1 b DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG. Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten zudem auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten (z. B. Behörden) zu wahren. Dies gilt insbesondere bei der Aufklärung von Straftaten (Rechtsgrundlage § 26 Abs. 1 S. 2 BDSG) oder, wenn dies zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO verarbeitet werden, dient dies möglicherweise der Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses und erfolgt ggfs. auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 b DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 3 BDSG. Zudem kann die Verarbeitung von Gesundheitsdaten für die Beurteilung Ihrer Arbeitsfähigkeit gem. Art. 9 Abs. 2 h i. V. m. § 22 Abs. 1 b BDSG erforderlich sein. Daneben kann die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten auf einer Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 a DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 2 BDSG beruhen (z.B. freiwillige Übermittlung ergänzender Angaben in Ihrer Bewerbung).

3. Welche Datenkategorien werden verarbeitet?

Zu der Verarbeitung personenbezogener Daten gehören folgende Kategorien:

  • Stammdaten (Vorname, Nachname, Titel, Staatsangehörigkeit, Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse)
  • Bewerbungsdokumente (Anschreiben, Lebenslauf, Werdegang, Zeugnisse, Dokumente zu Aus-, Fort-, und Weiterbildungen sowie Praktikumszeiten)
  • Es können auch besondere Kategorien personenbezogener Daten sein (z.B. Gesundheitsdaten)
  • Wir verarbeiten zudem Daten die wir aus öffentlichen Quellen (z.B. berufliche Netzwerke wie XING etc.) zulässigerweise gewonnen haben.

4. Wer erhält Zugriff auf Ihre Bewerbung?

Innerhalb der HK Business Solutions erhalten nur die Personen und Stellen Ihre personenbezogenen Daten, die diese zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung benötigen. Dies ist die Geschäftsführung sowie der/die zuständige Sachbearbeiter/-in der relevanten Fachabteilung.

5. Wie lange speichern wir Ihre Daten?

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns gelöscht, sobald diese für den Bewerbungsprozess nicht mehr erforderlich sind und diese nicht mehr zur Geltendmachung, Verteidigung oder zur Ausübung von Rechtsansprüchen benötigt werden. In der Regel beträgt die Speicherfrist bis zu 6 Monate nach einer Absage.

6. Geben wir Ihre Daten weiter?

Eine Weitergabe Ihrer Daten an externe Empfänger erfolgt nur, sofern wir zur Erfüllung gesetzlicher Vorgaben zur Auskunft, Meldung oder Weitergabe von Daten verpflichtet sind, Sie uns eine Einwilligung zur Übermittlung an Dritte gegeben haben oder an externe Dienstleister, die in unserem Auftrag als Auftragsverarbeiter (z.B. Aktenvernichter) tätig sind. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO; Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO; Art. 28 DS-GVO.

7. Freiwillige Angabe Ihrer Daten

Sie sind nicht verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereitzustellen. Wir können Ihre Eignung für die jeweils in Betracht kommende Stelle allerdings nur dann bewerten, wenn wir Informationen insbesondere zu Ihrer Ausbildung, Ihrer Arbeitserfahrung und Ihren Fähigkeiten erhalten. Ohne die Angabe Ihrer Kontaktdaten können wir Sie nicht ins Bewerbungsverfahren aufnehmen.

8. Empfehlung zur Sicherheit Ihrer Bewerberdaten

Bewerbungsunterlagen enthalten sensible personenbezogene Daten. Dessen sind wir uns bewusst. Daher bitten wir Sie, Ihre Bewerbungsunterlagen nicht an unsere allgemeine E-Mail-Anschrift zu senden, sondern an die hierfür speziell für Bewerbungen eingerichtete Email-Adresse (bewerbung@hk-bs.de).

9. Ihre Rechte als Betroffene/-r:

Im Sinne der DS-GVO haben Sie folgende Rechte:

a. Recht auf Auskunft. Sie können im Rahmen des Art. 15 DS-GVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen.

b. Recht auf Berichtigung. Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie nach Art. 16 DS-GVO eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen.

c. Recht auf Löschung. Sie können unter den Bedingungen des Art. 17 DS-GVO die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen.

d. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Sie haben im Rahmen der Vorgaben des Art. 18 DS-GVO das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu verlangen.

e. Recht auf Datenübertragbarkeit. Sie haben nach Art. 20 DS-GVO das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

f. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung. Sie haben nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird dadurch nicht berührt.

g. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, steht Ihnen nach Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes) zu.

Die für uns zuständige Datenschutzbehörde:
Unabhängiges Datenschutzzentrum Saarland
Fritz-Dobisch-Str. 12
66111 Saarbrücken